So schmeckt der Sommer

Es ist soweit! Die köstlichen sonnengereiften Marillen können geerntet werden. Neben der bekannten "Wachauer Marille", deren korrekter Name übrigens 'Ungarische Beste' lautet, gibt es noch weitere, teils sogar etwas früher reifende Marillen. So etwa die Sorten 'Orangered'® (je nach Lage und Witterung Anfang Juli) oder 'Goldrich'® (Reife kurz danach) mit ihren saftigen aromatischen Früchten. Grundsätzlich bevorzugen Marillen/Aprikosen ein warmes mildes Klima und trockene spätfrostfreie Lagen. Daher eignet sich in Österreich die Wachau ideal für den Marillenanbau.

Mit der richtigen Standortwahl müssen Sie aber auch in höher gelegenen Tälern nicht auf die vitaminreichen Marillen verzichten. Als Spalier gezogen gedeihen Marillen prächtig an süd- und westlich gelegenen Hauswänden. Für eine reiche Ernte gilt es noch die Befruchtungsverhältnisse zu beachten (selbstfruchtbar bis selbstunfruchtbar). Hierzu beraten wir Sie in unserer Baumschule in der Meischlgasse 48 gerne.

Frisch vom Baum genascht oder etwa zu Marillenmarmelade oder zum Marillen-Blechkuchen verarbeitet - genießen Sie die herrlichen sommerlichen Früchte!

.

#Obst #MarillenAprikosen

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge